Schiebetore | Toranlagen

Manuelle Bestätigung, Totmann-Schaltung, oder Automatik Betrieb
Wir haben für jede Anforderung die richtige Lösung

Bei Toren wird grundsätzlich zwischen manuell und elektrisch bedienbaren Toren unterschieden. Elektrisch bedienbare Tore werden in den Ausführungen Totmann und Automatik unterschieden.

Eine Totmann-Schaltung bezeichnet die Bedienung des Tores unter der kontinuierlichen Einwirkung des Bedieners z. B. durch die Betätigung eines Schlüsselschalters.

Die Automatik-Schaltung ist für Impulsgeber vorgesehen. Der Impuls kann von einer Fernbedienung kommen, oder die Betätigung eines Schlüsselschalters, aber auch von einer Induktionsschleife, Lichtschranke oder Kamera mit Nummernschilderkennung. Nachdem der Impuls an die Steuerung gesendet wurde, fährt das Tor automatisch in die Endlage.

Für den sicheren Betrieb von Automatiktoren sind die jeweils geltenden Normen und Arbeitsschutzrichtlinien zu beachten. Diese sehen unter anderem vor, das Automatiktore z. B. mit Induktionsschleifen, Lichtschranken, Sicherheitskontaktleisten oder Laserscanner gesichert werden müssen.

VIT

Die Branchenneuheit aus dem Münsterland heißt VIT. VIT steht für Variables Industrie Tor und wurde entwickelt um die täglichen Probleme von Zaunbauern und Gartenlandschaftsbauern auf der Baustelle zu reduzieren.

Dank dem Einsatz von VIT Drehflügeltoren können wir unseren Kunden eine größere Flexibilität, kürzere Lieferzeiten und die Möglichkeit zur Nachrüstung der Tore bieten. Aus den eigenen Baustellenerfahrungen wurde eine Branchenlösung entwickelt, die es bis zur Patentreife geschafft hat.

Erstmalig ist es möglich, ein Drehflügeltor nach Fertigung flexibel auszurüsten. Dies ermöglicht eine wirtschaftliche Lagerhaltung bei größerer Lagerverfügbarkeit. Lediglich die Höhe, Breite und Farbe ist vorgegeben.

Optional und nachträglich sind elektrische Türöffner, Übersteigschutz, Sichtschutzfüllung, Durchgreifschutz, Zaunanschlüsse und diverse Drücker/Knauf Varianten erhältlich. Sämtliches Zubehör ist einfach und ohne Schneid- oder Stemmarbeiten zu montieren.

Drehflügeltore

In fast jeder Umzäunung kommen Drehflügeltore zum Einsatz. Drehflügeltore können mehr sein, als nur ein Gartentörchen und sind manuell, wie auch elektrisch betrieben erhältlich. Sie können mit vielen Zusatzkomponenten ausgestattet werden, wie z. B. einer Zackenleiste, Doppelzylinderschließung, Durchgreifschutz, usw.

Schiebetore

Bei Schiebetoren wird zwischen Freitragenden Schiebetoren und solchen auf Laufschiene unterschieden. Aufgrund der vielen Vorteile, die ein freitragendes Schiebetor bietet, hat sich diese Variante als Standard durchgesetzt. Freitragende Tore sind unempfindlich gegen Schmutz und Steine in der Durchfahrt, wie auch gegen unebene Fahrbahnen, sowie Straßengefällen. Für starke Fahrbahngefälle empfiehlt sich der Einsatz von schräggefertigten Schiebetoren, da diese mit einer maximalen Schräglage von 45% dem Gefälle der Laufrichtung angepasst werden können.

Falttore

Durch ihren besonderen Aufbau sind Falttore sehr platzsparend und kommen häufig zum Einsatz, wenn wenig oder kein Raum seitlich vom Tor vorhanden. Dank der sehr schnellen Öffnung- / Schließgeschwindigkeit von bis zu 1m pro Sekunde werden Falttore auch als Ersatz für Schranken in Hochsicherheitsbereichen eingesetzt oder für die Realisierung von Schleusenfunktionen.

Senktore

Für hochwertige Architektur oder/und Ladenlokalen mit Schaufenster, bei der die äußeren Sicherheitseinrichtungen nicht zum Konzept gehören und ein Tor nur sichtbar sein sollte, wenn die Durchfahrt nicht gewünscht ist, bieten wir für den Perimeterschutz eine besondere Lösung. Senktore bieten in geschlossenem Zustand den Schutz wie andere Tore, verschwinden aber im geöffneten Zustand im Boden und stören damit nicht mehr das Sichtfeld.

Für eine Beratung und für Fragen steht ihnen unser Vertriebsteam gerne zur Verfügung

Kontakt Vertrieb

Tel.: 02590 – 91 75 – 0
E-Mail: anfrage@deermann.de